24.07.2017

Sommerfest CSA Oberpfalz zum 70-jährigen Bestehen der CSA

Ein Highlight im Terminkalender der CSA Oberpfalz war das Sommerfest zum 70. Geburtstag der CSA in Wackersdorf. Auf Einladung von Reiner Meier gaben Dr. Thomas Goppel MdL und zahlreiche Parlamentarier und Mandatsträger dem Bezirksverband die Ehre. 

 

Viel Prominenz folgte dem Ruf der CSA nach Wackersdorf zum Sommerfest der CSA. Neben Gastgeber MdB Reiner Meier und dem Schwandorfer Direktkandidaten MdB Karl Holmeier kamen auch MdEP Albert Deß, der Bezirksvorsitzende der SEN, PStS a.D. Rudolf Kraus und der ehemalige MdL Georg Stahl nach Wackersdorf, um mit der CSA und ihrem Ehrengast Dr. Thomas Goppel MdL zu feiern. Auch die Mandatsträger vor Ort waren mit Landrat Thomas Ebeling und Bürgermeister Thomas Falter stark vertreten. 

 

Wie es sich für eine Arbeitnehmer-Union gehört, begann das Sommerfest mit einer Betriebsbesichtigung bei der Firma SENNEBOGEN. Das bayerische Unternehmen ist bekannt für seine Kompetenz bei Kränen und Baggern sowie für Spezialmaschinen, die ganz nach Kundenwunsch angefertigt werden. Für mich war besonders das gute Miteinander der Unternehmensführung mit dem Betriebsrat ein gutes Zeichen: „Nur wenn das Klima im Betrieb stimmt, können die Mitarbeiter solche Höchstleistungen bringen wie bei SENNEBOGEN.“

 

Im Anschluss ging es zum eigentlichen Festakt ins nahegelegene „Seerano“, wo ich in meiner Begrüßung die Verwurzelung der CSA in der katholischen Soziallehre herausgestellt habe. Ich bin überzeugt, dass man den Menschen nicht hilft, indem man sie in Warteschleifen wie dem von der SPD vorgeschlagenen „Arbeitslosengeld Q“ parkt. Nur Arbeit bekämpft Arbeitslosigkeit!

 

Für die kommenden Herausforderungen durch die Digitalisierung aber auch für die Sicherung einer auskömmlichen Rente brauchen wir eine starke Kultur der betrieblichen Mitbestimmung. Es kann uns nicht zufriedenstellen, wenn die Gewerkschaften in den Betrieben immer mehr an Halt verlieren und in der Folge immer schrillere Töne anschlagen müssen, um Aufmerksamkeit zu gewinnen. Gerade in dieser Zeit, in der sich viele Berufsbilder grundlegend wandeln, brauchen wir nicht weniger sondern mehr Mitbestimmung!

 

Auch unser Gastredner teilte diese Auffassung: „Wir brauchen eine starke CSA!“ Wenn nur 38 Prozent der Arbeitnehmer ein Einkommen erzielten, das Ihnen eine Rente über der Grundsicherung ermöglicht, brauche es eine Nachbesserungen, damit die Älteren an der gesellschaftlichen Entwicklung länger teilhaben können.“

Ich meine: Im engen Schulterschluss mit der SEN werden wir in den nächsten Jahren den Kampf für eine gute Sozial- und Rentenpolitik entschlossen fortsetzen. Mit den Verbesserungen bei der Rente nach 45 Beitragsjahren, der Mütterrente und der Erwerbsminderungsrente ist ein guter Anfang gemacht!

 

Fotos: Impressionen von der Sommerfest der CSA Oberpfalz