25.09.2017

Reiner Meier zum Ergebnis der Bundestagswahl

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freundinnen und Freunde,

 

aufgrund des Ergebnisses der Bundestagswahl werde ich in Kürze aus dem Parlament ausscheiden. Ich sage das ohne Enttäuschung oder Traurigkeit, denn der stete Wandel ist selbstverständlicher Teil unserer Demokratie.

In den vergangenen vier Jahren wurde mir die große Ehre zuteil, meine Heimat im Deutschen Bundestag zu vertreten. Gerade in der Gesundheitspolitik ist für mich eine gute Versorgung der Menschen in Stadt und Land nach wie vor enorm wichtig. Sie ist ein Gradmesser dafür, wie gut es uns gelingt, ländliche Räume attraktiv und lebenswert zu halten. 

Ich habe immer dafür gekämpft, dass die Belange der ländlichen Regionen in Berlin stark gehört wurden. Das bleibt in der neuen Wahlperiode eine fortdauernde Herausforderung für den Gesetzgeber. Ich freue mich deshalb, dass dem neuen Bundestag viele Kolleginnen und Kollegen der Union angehören werden, die genau dafür entschlossen eintreten.

Leider werden dem Bundestag auch Kräfte angehören, die nicht fest auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. Diese gilt es in der Sache zu stellen und zu demaskieren. Fortwährende Provokationen und der anschließende Verfall in eine Opferrolle sind keine Rezepte für die Zukunft. Das höchste deutsche Verfassungsorgan ist ein Arbeitsparlament und ich bin sicher, dass es die Würde des Hohen Hauses und die Regeln des Anstandes zu verteidigen wissen wird.

Danken möchte ich Allen, die mich in den vergangenen vier Jahren und ganz besonders in den letzten Monaten unterstützt haben. Das gilt besonders für die hervorragende Arbeit meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der große Rückhalt in Partei und Bevölkerung ist für mich eine sehr wertvolle Erfahrung. Ich werde auch außerhalb des Parlaments ein politischer Mensch bleiben und mich hin und wieder zu Wort melden!

Deshalb will ich mich an dieser Stelle nicht verabschieden, sondern sage: Auf Bald!

 

Ihr

 

Reiner Meier