10.06.2017

MdB Reiner Meier beim „Tag der Bundeswehr“ in Weiden

Nach dem Motto „Willkommen Neugier“ hatte die Bundeswehr dazu eingeladen, einen Tag mit den militärischen und zivilen Angehörigen der Streitkräfte an einem von 16 Standorten zu verbringen. Als Vertreter der Region besuchte Reiner Meier die Veranstaltung in Weiden in der Oberpfalz. Nach 2015 und 2016 fand dieser Tag der offenen Tür bereits zum dritten Mal statt, bisher mit großem Erfolg: In den vergangenen beiden Jahren hatten rund eine halbe Million Menschen die Chance wahrgenommen, die Bundeswehr hautnah zu erleben. Auch heuer wurde diese Gelegenheit wieder sehr gut angenommen.

 

„Das Interesse der Bürger zeigt, dass die Bundeswehr nach wie vor einen großen Rückhalt in der Bevölkerung besitzt, trotz aller Misstöne in letzter Zeit. Die Soldaten sind bereit, unser Land notfalls mit ihrem Leben zu verteidigen – das können wir gar nicht genug honorieren“, so Meier. Dass die Veranstaltung am Standort Weiden quasi direkt neben der Innenstadt abgehalten worden ist, zeige die starke Verwurzelung der Bundeswehr in der Mitte der Gesellschaft. 

 

Zu sehen gab es in Weiden modernste Wehrtechnik in Form verschiedener Panzer, Haubitzen und einer Drohne. Kulinarisch verwöhnen lassen konnten sich die Besucher von der Koch-Nationalmannschaft der Bundeswehr, für die musikalische Untermalung sorgte das Heeresmusikkorps Veitshöchheim. 

 

In stimmiger Atmosphäre war so der direkte Austausch mit den Soldaten über deren Erfahrungen im Einsatz möglich, eine Gelegenheit, die Reiner Meier als einziger Vertreter der Unionsfraktion im Bundestag, gerne nachgekommen ist. „Wir Abgeordnete müssen Auslandseinsätze beschließen. Das ist jedes Mal eine schwierige und weitreichende Entscheidung. Es ist für mich selbstverständlich, das Gespräch mit der Truppe zu suchen!“