05.08.2017

Joachim Herrmann besucht Reiner Meier

Auf Einladung von Reiner Meier besuchte der Spitzenkandidat der CSU für die Bundestagswahl, Staatsminister Joachim Herrmann MdL am vergangen Samstag die Kreisstadt Tirschenreuth.

Erste Station war ein Besuch im Rathaus, wo sich der Staatsminister in das goldene Buch der Stadt eintrug. In den Gesprächen mit Stadtvertretern ging es um die weitere Entwicklung der Stadt in städtebaulicher- aber auch in verkehrstechnischer Hinsicht. "Tirschenreuth ist es nicht zuletzt durch die großartige Landesgartenschau vor vier Jahren gelungen, seine Attraktivität noch weiter zu steigern", so Reiner Meier, "Ich freue mich, dass wir mit einem Millionenaufwand die positive Entwicklung weiterführen."

Im Anschluss an das Gespräch in der Stadt ging es zu einer Wahlkampfveranstaltung im Tirschenreuther Fischhofpark. Zum Einzug des Ministers spielte die Stadtkapelle Tirschenreuth den "Tirschenreuther Marsch". Ortsvorsitzender Huberth Rosner begrüßte die ca. 400 Gäste (Polizeischätzung), die den Innenminister mit langem Applaus bedachten.

Der örtliche Bundestagsabgeordnete Reiner Meier ging in seinem Grußwort ausführlich auf den Bayernplan und seinen sechs Garantien ein. Besonderen Raum nahm dabei die Sicherheitsgarantie ein, für die Joachim Herrmann stehe wie kein Zweiter. "Er steht damit in einer Linie großer CSU-Innenminister wie Edmund Stoiber und Günther Beckstein," fand Reiner Meier. Zustände wie in Hamburg beim G20-Gipfel seien in Bayern undenkbar. Es sei an der Zeit, dass bundesweit bayerische Sicherheitsstandards gelten. Der Bundestagsabgeordnete dankte der Schlossbrauerei Friedenfels, dem Kondrauer Mineralbrunnen und der Landmetzgerei Witt für die großartige Unterstützung der Veranstaltung. 

Staatsminister Herrmann schlug in seiner Festrede den großen Bogen von der guten Wirtschaftslage - in Bayern gebe es praktisch Vollbeschäftigung! - über den Länderfinanzausgleich, der endlich gerechter werde bis hin zu guter Infrastruktur als existenzielle Grundlage für den ländlichen Raum. Sein wichtigstes Thema war aber die innere Sicherheit. "Wir müssen konsequent gegen Rechtsbrecher vorgehen." Hausbesetzungen wie in anderen Bundesländern seien in Bayern nicht vorstellbar. Aber auch der Schutz vor dem islamistischen Terrorismus sei eine Priorität. Herrmann sprach sich dafür aus, dass die Polizei bestmöglich ausgestattet werden, aber in extremen Ausnahmefällen auch die gut ausgebildeten Feldjäger der Bundeswehr Einsätze unterstützen sollen dürfen. 

Mit der Bayernhymne und der Nationalhymne endete der offizielle Teil der Veranstaltung. Zahlreiche Besucher ließen sich davon nicht stören und genossen die Klänge der Tirschenreuther Stadtkapelle und die gute Stimmung. 

 

Fotogalerie

Vielen Dank an Peter Schön und Andrea Forte für die Fotos!